mobile stabile

TV-Dokumentation, 25 Minuten, A 1996.

Kamera & Co-Regie: Othmar Schmiderer
Ton: Harald Friedl
Montage: Othmar Schmiderer
Text & Stimme: Bodo Hell.
Musik: Uli Scherer.
Produktion: Institut für Alltagskultur, Salzburg
Buch & Co-Regie: Harald Friedl

Eine (video)filmisch-essayistische Reise über das alltäglich Ungeheuerliche auf österreichischen Autobahnen, bei der der Kontrast zwischen dem Dreigespann Auto / Straße / Geschwindigkeit einerseits und dem Lebensraum des Menschen andererseits im Mittelpunkt steht.

Die Kategorien Bewegung und Verharren sind die Parameter der Betrachtung. Die monumentale Architektur, die Menschen – fast ikonenhaft als Randerscheinung – sowie der Rausch der freien Fahrt stehen in einem ausweglosen Spannungsverhältnis zueinander. Darin binden sich die kontrapunktischen Textfragmente von Bodo Hell und die Musik von Uli Scherer ein.

Festivals
Film und Videofestival Freiburg, 1992.
Leipziger Filmtage, 1992.
Diagonale, Salzburg, 1992.
Film + Arc, Internationales Festival für Film und Architektur, Graz, 1993.
Internationales Architekturfilmfestival am Wexner Center, Ohio, 1994.
Ankauf durch den WDR, 1995.
Erschienen auch in der Video Edition Austria der Medienwerkstatt, Wien.

TV-Ankauf
WDR 1994